Ausbildung, Fortbildung, Beruf


Ausbildung:

1979 - 1981 Studium der Philosophie, Hochschule für Philosophie der Jesuiten, München;
Abschluss: Bakkalaureat

1982 - 1984 Studium der Kath. Theologie, LMU München;
Abschluss: Vordiplom
Diplomarbeit (bei Prof. Dr. Hans Schilling): Helferverhalten bei Seelsorgern

1983 - 1988 Studium der Psychologie, LMU München;
Abschluss: Diplom
Diplomarbeit (bei Prof. Dr. Wolfgang Mertens): Das Gefängnis als Vater-Ersatz. Die Suche nach dem Vater als unbewusstes Motiv für Straffälligkeit

1992 - 1998 Promotionsstudium in klinischer Psychologie, Universität Basel;
Abschluss: Dr. phil.
Dissertation (bei Prof. Dr. Udo Rauchfleisch): Tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie im Justizvollzug


Fortbildung:

1985 - 1993 Gruppenleiter-Ausbildung, Gesellschaft für analytische Gruppendynamik, München;
Abschluss: Gruppenanalytiker (GAG)

1992 - 1994 Supervisions-Ausbildung, Gesellschaft für analytische Gruppendynamik, München;
Zertifikat: Supervisor BDP

1999 Approbation als Psychologischer Psychotherapeut

2011 - 2015 Fortbildung in Übertragungsfokussierter Psychotherapie (TFP)

2012 Anerkennung als forensischer Sachverständiger für den Bereich Strafrecht / Jugendstrafrecht durch die Bayerische Psychotherapeutenkammer


Beruf:

seit 1988 Gefängnispsychologe (Einzel- und Gruppen-Psychotherapie, Krisenintervention, Organisationsentwicklung, Personalauswahl und -fortbildung)

seit 2002 Gutachten zu Fragen der Kriminalprognose (Vollzugslockerungen, Strafaussetzung zur Bewährung, Sicherungsverwahrung)

seit 2010 Leitung der Sozialtherapeutischen Abteilung Gewaltdelikte in der Justizvollzugsanstalt München

Dez. 2016 / Jan 2017 Abordnung an die sächsische Staatskanzlei zur Mitarbeit in der unabhängigen Expertenkommission "Polizeiliche Ermittlungsarbeit und Strafvollzug bei terroristischen Selbstmordattentätern am Fall Al-Bakr"

 
  aktuell
neu erschienen im Pabst-Verlag:
Forensische Prognosen
darin: Lohner/Pecher: "Prognosen im Strafvollzug"